BiodiversitätBiologische VielfaltBonnDeutschDeutschlandUmweltbildung

„Biologische Vielfalt vor unserer Haustür“… ein vielfältiger Vormittag in einer Grundschule

Welche Lebewesen kennen Kinder? Wie ist ihre Wahrnehmung der biologischen Vielfalt?

Am  2. Oktober hat BIO-Diverse die Gelegenheit gehabt, die 3. und 4. Klässler einer Grundschule in Bonn (KGS Am Domhof) direkt zu fragen: „Was ist ein Lebensraum? Einem Kind fiel ein: „ Das Wasser“. Welche Tierarten kennt ihr und welche Pflanzenarten? Da waren ganz viele Finger in der Höhe. Die Kinder antworteten: „Löwe, Tiger, Katze, Tulpe, Orchidee, Fliegenpilz“. Den KKGS-Bonn_13_sindern sind die Pflanzen, die man zu Hause in der Vase sieht und die Tiere, die man als Haustiere oder aus Kinderbüchern normalerweise kennt, am geläufigsten. An diesem Vormittag sollte es darum gehen zu zeigen, dass im Stadtraum vor unserer Haustür viele andere Pflanzen, Pilze und Tiere vorkommen können.

Mit dem Film „Abenteuer Lerchenberg – ein Jahr unter tierischen Kollegen“ konnten die Schüler bestaunen, wie viele Tiere um uns herum leben und dass man nicht unbedingt den Regenwald besuchen muss, um viele verschiedene Arten zu beobachten. Der Film ist eine Naturdokumentation über den Mainzer Lerchenberg, rund um das ZDF-Sendezentrum. Ein Team von über 40 ZDF-Mitarbeitern hat hier ehrenamtlich in 2-jähriger Arbeit die Flora und Fauna über die verschiedenen Jahreszeiten gefilmt.

Herr Norbert Porta, einer der Kameramänner, die den Film gedreht haben, war zu Gast und hat die zahlreichen Fragen der Schüler nach der Filmvorführung beantwortet. Einige fanden schrecklich, dass Eulen und Wespenspinnen andere Tiere fressen und dass Jäger Tiere töten müssen. Am Lustigsten fanden die Kinder den Gartenschläfer, der die Pralinen eines bekannten Nachrichtenmoderators frisst. Viele waren neugierig zu wissen, wie die tollen Makro- und Wasseraufnahmen gemacht wurden.

Und was gibt es vor der Haustür der Schule an biologischer Vielfalt? Mit einem Spiel waren die Kinder in der Lage in 30 Minuten, 6 verschiedene Baumarten auf dem Schulhof zu bestimmen. Dafür hatten wir einen einfachen BestimmungsschlüKGS-Bonn_09_sssel vorbereitet, mit nur 3 Merkmalen (Blatt, Früchte und Rinde). Außerdem besitzt die Schule ein Wildbienenhotel. Zwar sind zu dieser Jahreszeit nicht mehr so viele Stechimmen unterwegs, die man hätte beobachten können. Wir haben erforscht, ob das „Hotel“ genutzt wird. Und wie! Bei 148 verputzten Löchern haben wir aufgehört zu zählen. Die Schüler haben selber ausgerechnet, dass dort (bei durchschnittlich 5 Brutkammern/pro Loch) nächstes Frühjahr mindestens 740 Wildbienen und Wespen schlüpfen werden. Das „Hotel“ gibt verschiedenen Arten einen Nistplatz: den größeren und kleineren bzw. denen die lieber im Holz, in hohlen Stängeln oder im Lehm nisten.

In nur wenigen Stunden konnten wir die Kinder für die Natur begeistern und alle hatten sehr viel Spaß dabei!

To be cited as:
Nöske, N. & Zedda, L. (2013) „Biologische Vielfalt vor unserer Haustür“… ein vielfältiger Vormittag in einer Grundschule Available from: BIO-Diverse_Blog, http://blog.bio-diverse.de/?p=473